Wiederaufnahme Trainingsbetrieb
Corona Challenge No 1

Nachdem wir am Donnerstag nach drei Stunden Fahrt in der Jugendherberge in Düsseldorf ankamen, startete der Lehrgang, wie in der heutigen Zeit üblich mit zwei Coronatests für jede Spielerin. Nach kurzem Warten auf das Ergebnis des Schnelltests mussten wir uns in Zimmerquarantäne begeben. Zum Glück waren wir vorerst alle negativ und die Anspannung mit einem positiven Testergebnis nach Hause fahren zu müssen fiel von uns ab. So blieben wir den gesamten Donnerstag auf unserem Zimmer, machten etwas für die Schule, wurden erfinderisch um die viel zu kalte Belüftungsanlage provisorisch abzudecken und langweilten uns. Das war nötig, weil wir noch auf unsere PCR-Tests warten mussten, welche im Labor geprüft wurden. Auch das Essen bekamen wir auf unser Zimmer geliefert. Zwei von uns waren allein auf dem Zimmer, weswegen wir uns kurzerhand entschlossen ein Telefonmeeting mit allen Bremern abzuhalten und gemeinsam zu essen. Bevor wir schlafen gingen schickten unsere Trainer uns noch ein Gute-Nacht-Workout, was wir dann in unseren Zimmern machten. Am nächsten Morgen haben wir alle unserer negativen Ergebnisse bekommen. Zwei Testergebnisse verzögerten sich, weswegen wir unseren Spaziergang um 8 Uhr morgens leider nicht machen konnten und stattdessen noch etwas liegen bleiben durften. Das Frühstück kam also wieder nur aufs Zimmer und so langsam bekamen wir Entzugserscheinungen. Doch kurz darauf waren endlich alle Testergebnisse da und der Lehrgang konnte seinen eigentlichen Start nehmen. So sahen wir uns alle das erste Mal bei einer Besprechung und konnten in voller Stärke in der Kantine auflaufen. Anschließend hatten wir endlich das erste Mal Sand unter den Füßen und drehten fleißig Pirouetten. Nach einer weiteren Besprechung aßen wir zu Abend und fuhren gestärkt zurück in unserer Sandkiste. In dem anschließenden Spiel gegen die Frauen konnten wir schon viele Dinge umsetzen und gewannen den Hochball, was unseren Trainer Frowin Fasold sehr glücklich machte, schließlich sollten wir, wenn schon nicht im Spiel, wenigstens bei einer Sache gegen die Frauen gewinnen. Nachdem wir in unserer Jugendherberge geduscht hatten gingen wir schlafen.

Am Samstag hatten wir, nachdem wir draußen etwas Rundlauf gespielt haben um wach zu werden, alle zusammen ein leckeres Frühstück in der Jugendherberge. Dann hatten wir eine kurze Besprechung und sollten uns anschließend in Teams auf den anstehenden Trickshot Contest vorbereiten. Schließlich sind wir dann zur ersten Trainingseinheit des Tages abgefahren. Als ersten mussten Merle und Carla aber alle Spielerinnen durchzählen, damit auch niemand bei der Jugendherberge vergessen wird. Annikas (SV Werder Bremen) und Jantjes Aufgabe schloss dann direkt an: Sie hatten Balldienst. Das anschließende Training war recht kurz, aber trotzdem anstrengend. Dann sind wir zurück in die Jugendherberge gefahren um zu Mittag zu essen und schließlich einen kurzen Power Nap zu machen. Nach der kurzen Erholung sind wir zurück zur Halle gefahren und haben dort ein Nord-Süd-Derby gegen uns selbst gemacht. Die Süd-Mannschaft hat die erste Halbzeit knapp und auch erst mit dem Siegertor in den letzten Sekunden gewonnen. Die zweite Halbzeit haben sie dann etwas deutlicher mit 18:08 gewonnen. Trotzdem waren die Trainer und auch wir recht zufrieden mit der Gesamtleistung. Angeschlossen an das Spiel hat ein Trickshot Contest. Hierbei sind je vier Leute aus der U17 und von den Damen angetreten und haben ihre besten Trickwürfe gezeigt. Gewonnen hat dabei Claire mit einem Flick Flack, Rückwärtssalto und einem Wurf aus der Rolle. Der Contest war sehr lustig und das Lachen kam nicht zu kurz. Und dann war der Tag auch schon wieder fast vorbei, wir sind zurück in die Jugendherberge gefahren, haben gegessen, geduscht und dann schließlich geschlafen.

Der letzte Tag des Lehrgangs begann bereits um 7:45 Uhr wir haben uns schnell angezogen und dann ging es runter in die Kantine zum Frühstück. Nachdem wir fertig gefrühstückt hatten, packten wir unsere Sachen zusammen und entspannten noch kurz auf unseren Zimmern. Um 9:30 Uhr wurden wir von dem Mannschaftsbus abgeholt und fuhren zur Mitsubishi Arena. Nach einer anderthalb stündigen Trainingseinheit kamen wir um 12:00 Uhr an der Jugendherberge an und gingen direkt zum Mittagessen. Nun hatte jeder Zeit für einen kurzen „Power-Nap“ bis es um 14:00 Uhr wieder mit dem Bus los ging. Das um 14:30 Uhr begonnene Spiel ging für uns Nord-Spielerinnen nicht gut los, denn bereits nach wenigen Minuten führte Team Süd mit 0:6. Nach zwei Shooter Toren und einem schön verwandeltem Kempa von Caro Hübner konnte unser Team ausgleichen. Dennoch konnten wir die erste Halbzeit nicht für uns entscheiden, da Marlene Fuchs auf der anderen Seite einen Ball nach dem anderen hielt. So ging die erste Halbzeit mit einem 10:13 an Team Süd. Die zweite Halbzeit begann gut und bis zum Ende waren wir auch immer auf Augenhöhe, doch die in den letzten Sekunden verwandelte Pirouette von Team Süd brachte uns die 15:16 Niederlage ein. Nach einem aufregendem Wochenende wurden wir gegen 16:30 Uhr von unseren Eltern abgeholt.

Aktion Scheine für Vereine ist beendet!
Corona Challenge No 1