Volleyball (Mixed) mit Erfahrung und Spaß am Spiel
Die Entwicklung steht im Vordergrund

Start frühestens Mitte Februar

Bremen. Der Bremer Handballverband (BHV) hat die Spielpause in seiner Region über den 31. Januar hinaus bis Mitte Februar verlängert. Das teilte er auf seiner Internetseite mit. Die Entscheidung betrifft damit die Spiele aller Jugend- und Erwachsenenteams, die in der Bremenliga oder darunter an den Start gehen.

„Aufgrund der sehr hohen Infektionszahlen in Bremen hat sich der BHV-Spielausschuss einstimmig dafür ausgesprochen, mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs zu warten und die Situation Anfang Februar neu zu bewerten“, informierte Jens Schoof, Vizepräsident Spieltechnik im BHV. Das BHV-Präsidium war dem Vorschlag mehrheitlich gefolgt. Vorgesehen ist die Neubewertung des Pandemiegeschehens im Spielausschuss laut Jens Schoof für die Woche vom 31. Januar bis 6. Februar.

Im Gegensatz zur Region Bremen war der Spielbetrieb in den Verbandsklassen des Handballverbandes Niedersachsen (Oberliga bis Landesklasse) Anfang Januar unter der Prämisse der ausnahmslosen Testpflicht aller Spieler und Offiziellen wieder freigegeben worden. Etliche höher spielende Bremer Mannschaften wollen jedoch noch nicht wieder auflaufen und haben die vom Verband angebotene Gelegenheit genutzt, Begegnungen kostenlos zu verlegen.

Geschrieben von Olaf Kowalzik, veröffentlicht im Weser Kurier am 20.01.2021.

Volleyball (Mixed) mit Erfahrung und Spaß am Spiel
Die Entwicklung steht im Vordergrund