Das Jahr 2020 ... unsere Handballkometen wünschen Euch alle ein kometenhaft schönes und vor allem verletzungsfreies Jahr!
22.02.20 - Unsere 1. Damen verliert völlig unnötig mit 27-30 gegen Bremervörde :-( ... hier der Bericht aus dem WK

Arsten legt die Nervosität ab

Landesliga-Handballerinnen schlagen die HG Bremerhaven 31:20

Bremen.In den ersten 30 Minuten der Partie in der Handball-Landesliga der Frauen zwischen dem TuS Komet Arsten und der HG Bremerhaven taten sich die Spielerinnen von TuS-Trainer Harald Logemann noch etwas schwer und mussten zunächst sogar die Führung der Gäste verkraften (4:5/zwölfte Spielminute). Bis zur Pause aber setzte sich Arsten schließlich auf zwei Tore ab – und festigte den dritten Tabellenplatz mit dem letztlich ebenso deutlichen wie verdienten 31:20 (12:10)-Heimsieg durchaus eindrucksvoll.

Nach der langen Winterpause benötigten die „Kometinnen“ zunächst einige Minuten, um ihren Rhythmus zu finden und mussten sogar einem Rückstand hinterher laufen (4:5/ zwölfte Spielminute). Doch mit zunehmender Spieldauer legte der TuS seine anfängliche Nervosität ab und vermied die zahlreichen technischen Fehlern aus den ersten Minuten zusehends. „Wir haben uns das Leben anfangs mit unpräzisen Abspielen und leichten Ballverlusten selber schwer gemacht“, resümierte Harald Logemann, der die erste Auszeit der Gäste gegen Mitte des ersten Durchgangs dazu nutzte, um die eigene Abwehr neu zu formieren. Anschließend stimmten die defensive Zuordnung und Absprache untereinander wieder und die Gastgeberinnen kamen mit großem Selbstvertrauen aus der Kabine zurück.

Mit Wiederbeginn setzte sich Arsten zunehmend von den zusehends verunsichert wirkenden Seestädterinnen ab, zwischen der 38. (19:14) und der 50. Minute (25:15) gelang Bremerhaven lediglich ein einziger Treffer. „Wir haben sehr konsequent verteidigt“, lobte Logemann, „und sind selbst über eine starke erste und zweite Welle regelmäßig zum Torerfolg gekommen.“ Während die Gäste nun immer konfuser agierten und sich mehr oder minder ihrem Schicksal zu ergeben schienen, präsentierte sich Arsten weiter spielfreudig und nutzte  seine Torchancen konsequent. Nachdem Melina Rieger den TuS-Kasten zunächst sauber halten konnte, setzte Logemann in der zweiten Halbzeit verstärkt die junge Torfrau Katharina Klein ein, die mit einem Doppelspielrecht ausgestattet ist und sowohl für die beiden Frauenmannschaften von Arsten als auch für die A-Jugend des BV Garrel antreten darf. „Beide haben ihre Sache sehr gut gemacht“, befand Logemann nach Spielschluss, „aber insgesamt bin ich einfach auch sehr zufrieden mit der Leistung aller Spielerinnen.“ Unglücklich sei aus seiner Sicht allerdings, „dass wir vor dem Spiel gegen den Elsflether TB zwei Wochen Pause haben und unseren Rhythmus finden müssen.“

TuS Komet Arsten: Klein, Rieger; Jarzembowski, Müller, Kahle (1), Molzahn (1), Brockhoff (1), Sommer (3), Gatzka (3), Segieth (3), Lange (3), C. Meyer (5/1), Meierhöfer (5), J. Meyer (6).

Das Jahr 2020 ... unsere Handballkometen wünschen Euch alle ein kometenhaft schönes und vor allem verletzungsfreies Jahr!
22.02.20 - Unsere 1. Damen verliert völlig unnötig mit 27-30 gegen Bremervörde :-( ... hier der Bericht aus dem WK