Agility-Turnier
Regelung ab 01.10.2021

Handballerinnen gewinnen 34:22

Bremen. Das nennt man einen gelungenen Einstand: Im Auswärtsspiel in der Handball-Landesliga Nord bei der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn setzten sich die Handballerinnendes TuS Komet Arsten mit 34:22 (19:11) deutlich durch – und machten Neu-Trainer Malte Rogoll bei seinem ersten Spiel an der TuS-Seitenlinie direkt glücklich. „Ich bin sehr zufrieden und auch ein wenig erleichtert“, versicherte Rogoll, „weil man ja nie wirklich weiß, wo man nun steht und deshalb bin ich sehr glücklich mit diesem geglücktem Saisonstart.“Zunächst taten sich die Gäste um ihre beste Werferin Janna Meyer (neun Tore) allerdings etwas schwer und brauchten knapp 15 Minuten, um ins Spiel zu finden. Der frühe 1:4-Rückstand (dritte Minute) wurde schließlich in einen bereits komfortablen 13:5-Vorsprung gedreht, bis zur Pause baute Arsten diesen weiter aus. „Dadurch konnten aber viel durchwechseln und allen Spielerinnen Spielanteile geben“, zeigte sich Rogoll einverstanden mit der Leistung seines Teams, aus dem neben Janna Meyer auch Stefanie Segieth auf Rechtsaußen (5) zu gefallen wusste. „Nun heißt es aber, nächste Woche bei unserem ersten Heimspiel genau dort wieder anzusetzen“, forderte Rogoll.

TuS Komet Arsten : Rieger, Willig; Abbes Zurkuhle, Lange (1), Lampe (1), Warschewski, (1), Meinke (3), Meierhöfer (4), Segieth (5), Meyer (9).

Geschrieben von Christian Markwort, veröffentlicht im Weser Kurier am 27.09.21.

Arsten schielt in Richtung Oberliga
Applaus bei Arstens Handball-Abenteuer